Gesundheitliches zum Genuss von Most

Most ist ein reines Naturprodukt und enthält neben natürlicher Fruchtsäure auch Vitamin C (stärkt die Abwehrkräfte) und wichtige lösliche Mineralstoffe, wie Kalium, Calzium und Magnesium.

Der Alkoholgehalt liegt zwischen ca. 5 und 8 Prozent. Vergleichsweise hat Bier ca. 5 Vol. % Alk., und Wein ungefähr 12 Prozent. Somit ist der Most also der ideale Durstlöscher, mit relativ wenig Alkohol, aber erfrischender Säure (lt. Paracelsus - „Die Menge macht die Medizin“.)

Außer dem Zucker, welcher beim Vergären in Alkohol umgewandelt wird, bleiben dem Obstwein alle Inhaltsstoffe der gepressten Früchte erhalten.
Im Restzucker ist vor allem Trauben- und Fruchtzucker (Glucose und Fructose) enthalten. Der höhere Fruchtzuckeranteil wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Dies ist wieder gut gegen Übergewicht und Diabetes.

Zum Thema Gicht

Gicht ist eine Erkrankung infolge einer Störung des Harnsäure- und Purinstoffwechsels. Purine werden im Körper aufgebaut und mit der Nahrung zugeführt. Die Harnsäure ist das Endprodukt des Purinstoffwechsels und wird durch die Niere ausgeschieden. Zur krankhaften Erhöhung der Harnsäurewerte kommt es durch gesteigerten Aufbau, erhöhte Zufuhr oder verminderte Ausscheidung. Alkohol, Fleisch, Innereien, Hering, fettreiche Lebensmittel, etc. erhöhen den Aufbau der Harnsäure und reduzieren die Ausscheidung durch die Niere.
Gicht entsteht durch auskristallisierende Harnsäure, die sich in Gelenkkapseln und Knorpeln ablagert.

Most enthält keine Harnsäure !!!!
- also auch keine kleinen „Teufelchen“!

Dem Most werden viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben:
appetitanregend und verdauungsfördernd,
belebend und erfrischend, kreislaufstützend,
cholesterinsenkend und krebshemmend
sowie relativ kalorien- und alkoholarm

Kräuterpfarrer Weidinger empfiehlt den Most vorbeugend gegen Gastritis und Magengeschwüre, sogar heilend bei Steinleiden, Hämorrhoiden, Gicht und Rheuma; weiters ist Most potenzfördernd.

In „Zedlers Großem Universallexikon“ findet man folgende Information: „Der Apfel- Most ist gut für die Brüste, stärcket das Hertz, befeuchtet wohl und löschet den Durst, dienet wider die Schwermühtigkeit.“